Laufende Programme - Missi_Webseite

„Die Vorsitzende des KURATORIUMS der Missionsakademie, Bischöfin Kirsten Fehrs, ist neue stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende“.
















MA LOGO
Direkt zum Seiteninhalt
ChrislamFiT Christlich-Islamische Fortbildung in Theologie für Schule und Gemeinde

Beginnend ab August 2021

ChrislamFiT


Von August 2021 bis Februar 2022 findet an der Missionsakademie an der Universität Hamburg und der islamischen Akademie Deutschland eine christlich-islamische Fortbildung in Theologie statt.
Es wird von den folgenden vier Institu­tio­nen verant­wortet: Zentrum für Kompa­rative Theologie und Kulturwis­senschaften der Universität Paderborn (Prof. Dr. Klaus von Stosch), Missions­akademie Hamburg (Prof. Dr. Werner Kahl), Islamische Akademie Deutschland (Dr. Mojtaba Beidaghy) und Zentrum Mission Ökumene der Nordkirche (Dr. Sönke Lorberg-Fehring). Imame, PastorInnen, christliche und muslimische TheologInnen, Studierende der Theologie, Lehrer und Lehrerinnen sind herzlich dazu eingeladen.
 
Weltweite Kirche gemeinsam gestalten:
Neue Visionen und Ideen für die
zwischenkirchliche Partnerschaftsarbeit
Eine Süd-Süd-Nord Online-Tagung
vom 7.-9.3.2022 jeweils von 8.30 bis 13.00 Uhr (MEZ)

Diese Online-Tagung richtet sich an Partnerschaftsengagierte oder -interessierte aus Afrika, Asien und Europa. Sie baut auf die Konferenz „Paradigmenwechsel Partnerschaften – Neue Wege gemeinsam gehen“ im März 2021 auf, die für eine Überwindung von versteckten Rassismen oder paternalistischen Strukturen eingetreten ist.1 Die Problematisierung der „White Charity“ in zwischenkirchlichen Projektarbeit, soll nun den Blick weiten für bereits bestehende neue Formen sowie Zielvorstellungen zukünftiger Partnerschaftsarbeit. Dabei werden Vertreter:innen aus Kirchen in Afrika und Asien, aber auch hiesigen Missions- und Entwicklungswerken eingebunden sein. Die Konferenzsprache wird durchgängig englisch sein.
 
 
Kolonialismus und Mission revisited
 
vom 4.-6.4.2022

Konzept für eine Kooperationstagung der Missionsakademie und dem EMW mit regionalen Missionswerken
vom 4.-6.4.2022

Diese Tagung will die aktuelle Diskussion um die Rolle der Missionen während der Kolonialzeit aufgreifen und einen Dialog ermöglichen zwischen Vertretern deutschsprachiger Missionswerke, Partnerkirchen aus dem globalen Süden und Fachhistoriker:innen. Ziel ist es, die Ergebnisse der jüngsten Kolonialgeschichtsschreibung auf die Diskurse innerhalb der Missionswerke und ihrer Partnerkirchen zu beziehen.

Unterdrückt oder befreit?
Die christliche Mission und der Kolonialismus

Tagungskonzept zum Download
ADRESSE

Rupertistrasse 67
22609 Hamburg
Deutschland
Telefon

+49 40 823161 0
+49 40 823161 93

ADRESSE
Rupertistrasse 67
22609 Hamburg
Deutschland
Telefon
+49 40 823161 0
+49 40 823161 93

Zurück zum Seiteninhalt