Laufende Programme - Missi_Webseite

Zahlreiche Solidaritätsschreiben sprechen sich für Erhalt der Missionsakademie aus.
Die Buchung von Tagungen  können wieder wie gewohnt erfolgen. Von sich aus sagt die MA keine  Tagungen mehr ab, sondern nutzt Onlinetechnik.
MA LOGO
Direkt zum Seiteninhalt
ÖkuFit 2020/2021
13.11.2020 10:00 Uhr - 03.07.2021 18:00 Uhr
ÖkuFiT steht für Ökumenische Fortbildung in Theologie. Es handelt  sich hierbei um ein theologisches Fortbildungsangebot der  Missionsakademie für Pastoren und Pastorinnen, Prediger,  Prädikanten usw. aus Migrantengemeinden und aus deutschen Gemeinde und  schließlich für Studierende der Theologie an der Universität Hamburg.
In ÖkuFiT geht es darum, unterschiedliche Erfahrungen mit dem  christlichen Glauben und in der Gestaltung von Kirche einander  mitzuteilen und theologisch zu reflektieren – unter Anleitung von  Professoren und Professorinnen der Universität Hamburg und von  Theologiedozenten und -dozentinnen aus Deutschland, Asien und  Afrika. Vor allem aber geht es darum, gemeinsam zu lernen und Weg zur  interkulturellen Öffnung von Kirche zu reflektieren und zu erproben.  ÖkuFiT dient damit der Vertiefung ökumenischer Beziehungen vor Ort und  der Vorbereitung zum Zusammenwachsen in Kirchengemeinden.


Wintersemester 2020/2021:
Transkulturelle Gemeinden zwischen Anspruch und Wirklichkeit

13.-14. Nov 2020
Grenzüberschreitende Gemeinden unter den er­sten Christ/innen (Schwerpunkt Neues Testament)

4.-5. Dez 2020  
Die Ausbildung monoethnischer Kirchen in der Ge­­schichte (Schwerpunkt Kirchengeschichte)

 29.-30. Jan 2021  Vom Verweben des Vertrauten mit dem Irritierenden in der Begegnung mit Muslimen (Schwerpunkt Interreligiöser Dialog)

12.-13. Febr 2021  Vom Bezeugen des grenzüberschreitenden Evangeliums (Schwerpunkt Missionswissenschaft)

 
Sommersemester 2021:
Zur Gestaltung von transkulturellen Gemeinden

23.-24. April 2021 Füreinander Da-Sein in der Not (Schwerpunkt Interkulturelle Diakonie)

 
21.-22. Mai 2021  Kultursensible Lebensbegleitung  (Schwerpunkt Seelsorge)

18.-19. Juni 2021  Kulturelle Vielfalt im Klassenzimmer (Schwerpunkt Religionsunterricht)

 
2.-3. Juli 2021    Interkulturell Gottesdienst feiern  (Schwerpunkt Liturgie)


Menschenhandel, illegale Einwanderung und die Rolle der Kirchen
24.08.2020 10:00 Uhr - 27.08.2020 18:00 Uhr  
(Termin wird nachgeholt )
Zielgruppe: PastorInnen aus Landeskirchen und aus afrikanischen Migrationskirchen, Menschrechtsbeauftragte
Das  Phänomen von Menschenhandel und illegaler Einwanderung soll mit einem  Fokus auf Westafrika und Deutschland erkundet und reflektiert werden,  insbesondere im Hinblick auf Fragen der tatsächlichen und der möglichen  Rolle von Kirche, sowohl in Westafrika als auch in Deutschland. Die  Problematik der westlichen Einwanderungspolitik wird ebenso kritisch  bedacht werden wie die Involvierung von einigen afrikanischen Pastoren  in Westafrika und in Deutschland. Alternativprojekte des Lutherischen  Weltbundes in Westafrika werden vorgestellt. Pastoren des Rates  afrikanischer Gemeinden in Hamburg werden an der Tagung teilnehmen.
Referentin: Dr. Gabriele Lademann-Primer (angefragt).



One Health – One World
 Am Montag, 12.10.2020
14.30 bis 16.15 Uhr – Online-Tagung
16.45 bis 18.15 Uhr – Präsenz-Workshop
Missionsakademie Hamburg,
Rupertistraße 67
Tagung
„One health“ – the belief that on earth, human, animal and environmental health are intertwined – has been brought into the focus of many due to the appearance of the new coronavirus.
We are inviting speakers with a religious background, as well as members of civil society organizations from Germany and from China toshare their perspectives on this topic. How has
the pandemic led to a rethinking of values? How does this impact our behaviour? Join us in a discussion on this during our webinar.
For those who want to delve deeper into the topic we are offering the opportunity to join the subsequent  workshop at the Missionsakademie in Hamburg (number of participant spots is limited).
A joint event organized by Mission Academy in Hamburg, the China-Program of Stiftung Asienhaus and the China Info Desk.

Bitte möglichst frühzeitig, spätestens bis zum 15. Juni 2019 bei: Dr. Ruomin Liu
Email: ruomin.liu@missionsakademie.de,
Tel.: 0049 40 82316112, Fax: 0049 40 82316193                                                                                                                                                                                                                                                        
       
One Health – One World
 
Am Montag bis Mittwoch, 12. - 14.10.2020
Tagung
für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,
die in Europa in den Bereichen Theologie oder Religionswissenschaft in China arbeiten,
für Chinesinnen und Chinesen,
die in Europa Theologie oder Religionswissenschaft studieren
Hauptthema: One Health – One World
Am Montag bis Mittwoch, 12. - 14. Oktober 2020
in Hamburg
Missionsakademie an der Universität Hamburg
Beginn: Montag, 12. Oktober, 14.30 Uhr
    Ende: Mittwoch, 14. Oktober, 14.00 Uhr
Unterbringung in Einzelzimmern
Leitung: Dr. Ruomin Liu
Konferenzsprache: Chinesisch (Teilweise in Deutsch oder Englisch)
 Die Tagungsgebühr: 20 € (Ermäßigt); 100€                                                                                                                                          
Fahrtkosten (DB, 2. Klasse) können auf Antrag erstattet wird
Tagungsziele:  
  • Gegenseitiges      Kennenlernen, Austausch der Erfahrungen in Deutschland
  • Eintritt      in einen Dialog mit der Evangelischen Kirche in Deutschland:
-          Welche Unterstützung von der deutschen Kirche ist sinnvoll?
-          Was können chinesische Studierende der deutschen Kirche geben?
  • Eventuell:      Gründung eines Freundeskreises chinesischer Theologiestudierender in      Deutschland
Anmeldung:
Bitte möglichst frühzeitig, spätestens bis zum 15. Juni 2019 bei: Dr. Ruomin Liu
Email: ruomin.liu@missionsakademie.de,
Tel.: 0049 40 82316112, Fax: 0049 40 82316193                                                                                                                                                                                                                                                                
Workshop Interreligiöser Dialog
19.10- 22.10.2020
Interreligiöser Dialog ist nicht mehr eine Nischenbeschäftigung für wenige inter-religiöse Aktivisten, sondern erfindet sich an vielen Orten, in unzähligen Formaten und auf vielen Ebenen. Er findet statt als Aktivität für den Frieden und gedeihliches Zusammen-leben, als Debatte um Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Lehre, als gemeinsames Suchen nach Lösungen in gesellschaftlichen Krisen, als freundschaftliches Treffen und gemeinsames Lesen von Texten der Religionen.
Er reicht von Studiengruppen bis hin zu Runden Tischen der religiösen Repräsentanten. Längst können wir auf eine sehr intensive Geschichte des Dialogs blicken. Auf dieser Tagung möchten wir die Formate und Themen des Dialogs reflektieren und darüber nachdenken, wo wir mit dem interreligiösen Dialog stehen, was er für uns, für die Religionen und für die Zivilgesellschaft bedeutet, und warum es so wichtig ist, ihn intensiv und an vielen Orten zu führen. Die Tagung wird diesem Anliegen mit historischen Rückblicken, mit interreligiösen Beiträgen und Begegnungen und mit Reflexionen aus den Perspektiven verschiedener Religionen nachgehen.
Auf diese Weise hoffen wir zu einem Dialog über den Dialog zu kommen.

Interreligiöser Dialog
Kreierung eines kirchlichen Raums in-between:
Die zweite Generation in und aus Migrationskirchen
30.11.- 02.12.2020
In Deutschland sind christliche Gemeinschaften bzw. Kirchen von jungen Menschen ins Leben gerufen worden, deren Eltern aus asiatischen oder afrikanischen Ländern nach Deutschland migriert sind. Die Mitglieder dieser neuen Gemeinden haben ihre elterlichen Gemeinden – Migrationskirchen – verlassen und an verschiedenen Standorten in Deutschland unabhängig voneinander aufgrund eigener Initiativen etwas Eigenes geschaffen. Die meisten Mitglieder dieser Gemeinden sind deutsche Staatsangehörige und ihre Hauptkommunikations-sprache in Deutsch. Die Young-Generation-Churches sind in sich multikulturell und sie haben unter ihren Mitgliedern auch junge Menschen, deren Eltern aus Deutschland stammen.
Auf der Tagung sollen Aushandlungsprozessen von Heranwachsenden mit einem afrikanischen oder asiatischen Migrationshintergrund, die sich zwischen den religiösen und kulturellen Selbstverständnissen ihrer Familien einerseits und den (a)religiösen und kulturellen Selbstverständlichkeiten der hiesigen Gesellschaft andererseits bewegen, reflektiert werden. Dabei spielen Fragen von Identitätsbildung, Erinnerungskultur und der Initiierung transkultureller und postkonfessioneller Glaubens- und Lebensräume eine wesentliche Rolle.

Verantwortlich/ bei Fragen:
Prof. Werner Kahl
werner.kahl@missionsakademie.de

Paradigmenwechsel ökumenische Partnerschaften?
08.03.2021 14:30 Uhr - 10.03.2021 13:00 Uhr

Die  Partnerschaftsbewegungen, die in der nachkolonialen Phase, den späten  1970er Jahren und dann vor allem den 1980er (bis in die 1990er Jahre)  ihre „Hochzeit“ hatte, hat Kirchenkreise, Kirchen und Missionswerke sehr  geprägt. Seit einiger Zeit werden aber die Veränderungen der  Partnerschaften immer deutlicher. Einige haben sich neu aufgestellt,  andere stecken in der Krise. Soll es mit ihnen weitergehen, und wenn ja  wie? Folgenden Fragen wollen wir nachgehen, um neue Ideen zu entwickeln:
  • In  welchem Verhältnis stehen die ungleich verteilten Ressourcen zu dem  Anspruch einer „Partnerschaft auf Augenhöhe“ angesichts der im  Entwicklungsbegriff assoziierten Hilfsbedürftigkeit?
  • Welchen Input erwarten wir von den Partnern im Süden und warum bleibt diese Erwartung so oft unerfüllt?
  • Welche Ziele verbinden uns und welche Kommunikationshürden gilt es dafür zu überwinden?
  • Welche Erfahrungen haben sich nach der Diskussion um „Transparenz und Korruption“ bewährt?
  • Müssen blockgrants zugunsten von Programmen gänzlich abgeschafft werden? Oder brauchen wir umgekehrt mehr Spielräume?
  • Wie kann der theologisch-inhaltliche Austausch auf dem Hintergrund gemeinsamer Herausforderungen gestärkt werden?
  • Welche  theologischen Inspirationen gewinnen wir aus der Begegnung mit anderen  für das Verständnis der aktuellen Situation und nötiger eigener  Reformen?
Anmeldungen ab sofort möglich.
   

ADRESSE

Rupertistrasse 67
22609 Hamburg
Deutschland
Telefon

+49 40 823161 0
+49 40 823161 93

Zurück zum Seiteninhalt